icon_wind.png

Wind

Anemometer zur Bestimmung der Windgeschwindigkeit und Windrichtung

Anemometer Heavy-Duty

TF4035

Das Anemometer dient zur Erfassung und elektrischen Messwertübertragung der Windgeschwindigkeit.

Es ist konzipiert für einen breiten Einsatzbereich in der Meteorologie und im Umweltschutz, beispielweise in automatischen Wetterstationen, auf Flughäfen, Forschungsschiffen, Industrieanlagen, mobilen Messsystemen, Windkraftanlagen usw.. Aufgrund seiner robusten Konstruktion, seiner wasser- und schmutzabweisenden Oberfläche und der optional verfügbaren Zusatzheizung eignet sich das Gerät auch besonders für erschwerte Einsatzbedingungen, z.B. im Bereich der Windenergiemessungen oder an klimatisch extremen Standorten. Durch mehrere unterschiedliche, gleichzeitig verfügbare Ausgänge und weitere Optionen ist das Gerät besonders vielseitig verwendbar.

Mechanischer Aufbau und Wirkungsweise

Der Messwertgeber ist als Schalensternanemometer gebaut. Der 3-armige Schalenstern trägt Halbschalen aus witterungsbeständigem, schlagzähem Polypropylen. Die Welle aus nichtrostendem Stahl wird durch 2 abgedeckte Präzisionskugellager geführt, deren Ölfüllung über einen breiten Temperaturbereich eine nahezu konstante Viskosität aufweist. Das Gehäuse ist, ebenso wie die Nabe, aus einer speziell behandelten Aluminiumlegierung (seewasserbeständige Aluminiumlegierung Al Mg Si 1) mit wasserabweisenden und korrosionsschützenden Eigenschaften gefertigt. Im Oberteil sitzt die Platine  mit der Reflexlichtschranke. Durch die rotierende Reflexscheibe auf der Welle wird eine der Windgeschwindigkeit proportionale Frequenz erzeugt. Das Anemometer wird standardmäßig mit eingebauter Heizung geliefert, die im Gehäuseoberteil liegt und über einen Thermostaten geregelt wird.

Elektrischer Aufbau und Wirkungsweise

Die Reflexscheibe (Gray-Code) aus beschichtetem Aluminium besitzt 15 schwarze Segmente. Während der Drehung bewirken die Segmente eine abwechselnde Reflexion und Absorption des auftreffenden Lichts. Dadurch wird eine Frequenz erzeugt, die sich proportional zur Windgeschwindigkeit verhält. Der Radius des Schalensterns ist so abgestimmt, dass eine Umdrehung einem Windweg von exakt 1,5 m entspricht. Daraus folgt, bei einer Anzahl von 15 Segmenten auf der Scheibe, eine Auflösung von 1,5/15 = 0,1 m Windweg, und bei einem Messbereich von 0...70 m/s, ein Ausgangssignal von 0...700 Hz. Die nachgeschaltete Elektronik bereitet das Messsignal auf, so dass neben dem digitalen auch verschiedene Analogausgänge zur Verfügung stehen

  • technische Spezifikation
  • Ausführungen
  • Messbereich: 0...70 m/s (0...60 m/s für Analogausgänge)
  • Genauigkeit: WMO Guide No. 8/7th ed.
  • Anlaufwert: < 0,3 m/s
  • Überlebens-Geschwindigkeit: 100 m/s
  • Gewicht: ca. 0,685 kg
  • Betriebstemperatur: Serienheizung -30...+80°C
    verstärkte Heizung -45...+80°C
  • Anschluss: Steckverbindung, Metall, Schutzart IP 67
  • Heizung: Thermostatgeregelt (Serie) 12 V / 6 W
    verstärkte Heizung (optional) 24 V / 60 W
  • Befestigung: Zapfendurchmesser 34 x 40 mm
  • Abmessungen: Durchmesser 224 mm, 275 mm hoch, maximialer Gehäusedurchmesser 80 mm
  • merken 4035.0000Frequenzausgang 0...700 Hz, Open collector, mit eingebauter 6W Heizung
  • merken 4035.0100wie 4035.0000, jedoch mit verstärkter 60W Heizung
  • merken 4035.1000Frequenzausgang 0...700 Hz und Analogausgänge 0...20 mA, 4...20 mA und 0...1 V
  • merken 4035.1100wie 4035.1000, jedoch mit verstärkter 60W Heizung
  • merken 134Kalibrierung im Windkanal (Artikelnr. 8420.0000) mit Kalibrierprotokoll
zurück weiter

4035

P4035

Heavy Duty Version

Wndrichtung und Windgeschwindigkeit Kombiniert

P8

Windrichtung und Windgeschwindigkeit
sind breits auf einem L-Rohr befestigt.
Wir empfehlen die zusätzliche Installation
eines Blitzableiters.

Kombiniertes Anzeigegerät

testprodukt

Für die digitale Anzeige der Windgeschwindigkeit und die analoge Anzeige der Windrichtung

Automatisches Warnsystem

Warnsystem

Wird die definierte Windgeschwindigkeit überschritten, gibt das Warnsystem einen lauten Signalton aus.

4500

P9

Windgeschwindigkeitsgeber und Windrichtungsgeber an einem Mast montiert